Zahnmedizin

Willkommen

bei der Fachschaft Zahnmedizin

Das Studium

Zur Struktur

Das Studium dauert in der Regel 10 Semester und umfasst in einen vorklinischen und klinischen Abschnitt. Dazu kommt das Staatsexsamen, das auch ein Semester dauert. 

In der Vorklinik wird in verschiedenen Fächern das grundlegende, naturwissenschaftliche und medizinische Wissen vermittelt, um den menschlichen Körper zu verstehen. Dazu erlernt man in zahntechnischen Kursen wie Zahnersatz hergestellt wird. Nach den ersten zwei Semestern steht dann auch schon die erste staatliche Prüfung an: Das Vorphysikum, eine mündliche Prüfung, die den Stoff  aus Physik, Biologie und Chemie abfragt.
Der vorklinische Teil endet nach dem 5. Semester mit dem Physikum, der zweiten staatlichen Prüfung. Im Physikum muss man sein Wissen aus allen Fächern der Vorklinik (außer Physik, Chemie, Biologie) unter Beweis stellen und zusätzlich eine praktische Woche überstehen, in der die technischen Fertigkeiten überprüft werden.

In der klinischen Phase beginnt der Student mit der beaufsichtigten Behandlung von Patienten.
Am Ende der Klinik kommt das Staatsexamen, die letzte staatliche Prüfung, mit dem man seine Approbation erlangt und damit ein vollwertiger Zahnarzt/Zahnärztin wird. Wenn man einen Doktorgrad anstrebt, bietet es sich an mit der Dissertation schon während des Studiums im klinischen Abschnitt zu beginnen. Nach der Promotion kann man sich Dr. med. dent. nennen.

Im gesamten Zahnmedizinstudium gehen Theorie und Praxis Hand in Hand. Vom ersten Semester an übt man sich in den manuellen Fähigkeiten. Denn neben einem großen theoretischen Wissen, muss ein Zahnarzt/Zahnärztin über handwerkliches Geschick verfügen, damit das erlernte Wissen auch angewendet werden kann.

Die Kosten

Immer wieder kommt die Frage auf, wie teuer das Zahnmedizinstudium eigentlich ist? 
Zu Beginn des Studiums müssen die Studierenden die meisten Materialien für die technischen Kurse beschaffen, die einen das ganze Studium begleiten. Dazu gehören im ersten Semester der sog. Ersti-Koffer mit verschiedenen, zahntechnischen Utensilien, ein Artikulator (Gerät zum Simulieren des Kiefergelenks) und ein Handstück (eine Art spezieller Bohrer).

Darüber hinaus fallen im Laufe des Studiums zusätzliche Kosten für weitere Beschaffungen an, beispielsweise Lehrbücher oder Verbrauchsmaterial in den zahntechnischen Kursen.
Der Fachschaftsrat Zahnmedizin organisiert bei den großen Anschaffungen (in Kooperationen mit den Herstellern bzw. Dentaldepots) Sammelbestellungen bei denen die Kosten etwas geringer als der Listenpreis ausfallen. 

Im ersten Semester muss man am Studienort Rostock mit Anschaffungskosten in Höhe von ca. 1700 € rechnen.

Die Kosten

Das erste Semester ist das teuerste. Zu dem Material, das man sich beschaffen muss gehören:

  • "Ersti-Koffer" ca. 400€
  • Artikulator ca. 500€
  • Handstück ca. 800€
  • Lehbücher (nach eigenem Bedarf)