Wahlen

Wahlbekanntmachung

Wahlen des Fachschaftsrates für das WiSe 2018/19 und SoSe 2019

Liebe Studierende,

auch dieses Jahr finden wieder die Wahlen zum Fachschaftsrat für das Wintersemester 2018/19 und das Sommersemester 2019 statt! Jeder Studierende der Humanmedizin oder Medizinischen Biotechnologie an der Universität Rostock darf sich zur Wahl aufstellen lassen und darf wählen.
Die Bewerbung zur Wahl ist bis zum 30.04.2018 schriftlich oder per E-Mail beim Wahlausschuss der Fachschaft möglich. Am 08.05.2018 wird die Liste der Kandidierenden veröffentlicht.

Einzureichende Unterlagen sind:

-          Name, Vorname

-          Studiengang und Fachsemester

-          Vorstellungstext (maximal 300 Wörter, nachzureichen bis zum 06.05.2018)

-          Persönlich unterzeichnete Einverständnis­erklärung

Optionale Unterlagen:

-          Foto

-          Adresse

-          E-Mail-Adresse an der Universität Rostock

Die Wahl findet im Zeitraum vom 14.05.2018 bis zum 03.06.2018 statt. Danach erfolgen innerhalb von fünf Tagen die Auszählung der Stimmen und schließlich der Aushang der Ergebnisse, gegen welche innerhalb von 10 Werktagen Widerspruch beim Wahlvorstand in Schriftform eingereicht werden kann.

Wahlorte:

o    Mediathek Medizin montags bis freitags zu den Öffnungszeiten

o    Beim Tag des Dialoges (16.05.2018 in der Schillingallee 70, 18057 Rostock)

o    Fachschaftsrat Medizin zu den Sitzungszeiten
(dienstags 18:30 in der Schillingallee 70, 18057 Rostock)

Nach Ablauf der Widerspruchsfrist werden die Ergebnisse veröffentlicht.

Mit freundlichen Grüßen
Der Wahlausschuss

Marcus Sondermann
Nina Boxberger
Sonja Seneberg

Gremien-Wahlen

Neben dem Fachschaftsrat können sich Studierende auch in anderen hochschulpolitischen Gremien engagieren.
Hierzu zählen die akademischen Gremien wie Konzil, Senat und Fakultätsrat, sowie der StuRa als studentisches Gremiun.

Seit dem 12.04.2016 ist die Wahl für die akademischen Gremien ausgeschrieben. Bis zum 02.05.2016 ist es den Fachschaften offen, Wahlvorschläge für ihre Fakultät beim Wahlamt der Universität einzureichen.

Spätestens bis zum 01.06.2016 werden die Wahlunterlagen an alle wahlberechtigten Studierenden versendet.

Stimmt bitte zahlreich für die Vertreter unserer Fakultät (UMR) ab, sodass wir die Interessen unserer Studierenden auch weiterhin effektiv vertreten können.

Alle Informationen zu den Wahlen und der Funktion der einzelnen Gremien findet ihr auf der Homepage der Universität.

  • Interessenvertretung der Studierenden vorrangig vor der Fakultät
  • in Fachschaftsrätkonferenz organisiert
  • Werden jährlich von Studierenden eines Instituts/ Studienganges gewählt

Eure Stimmen könnt Ihr in der Mediathek abgeben

Der Fachschaftsrat ist die Vertretung der Studierenden einer Fachschaft, welche sich jedes Wintersemesters neu konstituiert.
Dazu werden im vorangegangen Sommersemester Wahlen abgehalten.

Wahlberechtigt für den Fachschaftsrat Medizin und medizinische Biotechnologie sind alle Studierende beider Studiengänge.

„Der Fachschaftsrat wird jährlich in der Vorlesungszeit von den Mitgliedern der Fachschaft nach den Grundsätzen der Personenwahl in allgemeiner, unmittelbarer, freier, gleicher und geheimer Wahl gewählt. Wahlberechtigt sind alle Mitglieder einer Fachschaft. […]“
(Fachschaftsrahmenordnung der Studierendenschaft der Universität Rostock vom 19. November 2014 § 10 Wahlen)

Gemäß § 26 des Landeshochschulgesetzes in der Fassung der Bekanntmachung vom 25. Januar 2011 (GVOBl. M-V S. 18), das zuletzt durch Artikel 6 des Gesetzes vom 22. Juni 2012 (GVOBl. M-V S. 208, 211) geändert wurde, in Verbindung mit §9 der Fachschaftsrahmenordnung der Universität Rostock vom 19. November 2014 (Amtliche Bekanntmachung Nr. 42 vom 28.11.2014) gibt sich der Fachschaftsrat Medizin und medizinische Biotechnologie der Universität Rostock folgende Fachschaftswahlordnung:

Fachschaftswahlordnung des Fachschaftsrates Medizin und medizinische Biotechnologie

(1) Der Fachschaftsrat wird jährlich im Sommersemester während der Vorlesungszeit von den Mitgliedern der Fachschaft nach den Grundsätzen der Personenwahl in allgemeiner, unmittelbarer, freier, gleicher und geheimer Wahl gewählt. Wahlberechtigt sind alle Mitglieder der Fachschaft. Die Wahlhandlung ist öffentlich.

(2) Die Wahl der Mitglieder des Fachschaftsrates erfolgt für die Dauer einer Amtsperiode. Die Amtsperiode beginnt mit der konstituierenden Sitzung und endet mit der konstituierenden Sitzung eines neuen Fachschaftsrates. Die konstituierende Sitzung findet während der ersten zwei Vorlesungswochen im Oktober statt. Sie wird durch den Vorsitzenden oder die Vorsitzende der voran gegangenen Amtsperiode geleitet. Bei Nichtanwesenheit des Vorsitzenden oder der Vorsitzenden wird die Sitzung durch den stellvertretenden Vorsitzenden oder die stellvertretende Vorsitzende geleitet.

(3) Vor der Wahl wird ein Wahlausschuss aus mindestens drei Studierenden der Universität Rostock vom Fachschaftsrat ernannt, die nicht zur Wahl stehen dürfen. Der Wahlausschuss wählt aus seiner Mitte einen Vorsitzenden oder eine Vorsitzende und einen Protokollführer oder eine Protokollführerin. Näheres regelt Anlage 2 § 1 FSRO.

(4) Die Wahlen werden vom Wahlausschuss spätestens 18 Werktage vor der Wahl fachschaftsöffentlich ausgeschrieben. Näheres regelt Anlage 2 § 2 FSRO.

(5) Die Wahlen werden vom Wahlausschuss spätestens 10 Werktage vor der Wahl fachschaftsöffentlich bekannt gemacht. Näheres regelt Anlage 2 § 3 FSRO.

(6) Zur Wahl kann sich jedes Mitglied der Fachschaft bis zum 10. Werktag vor der Wahl schriftlich beim Wahlausschuss stellen. Jeder Wahlvorschlag muss folgende Angaben enthalten:

  1. Name, Fachrichtung, Fachsemester
  2. eine persönlich unterzeichnete Einverständniserklärung
  3. ein kurzes Motivationsschreiben (max. 300 Zeichen)

(7) Die Wahlvorschläge werden vom Wahlausschuss unverzüglich geprüft. Näheres regelt Anlage 2 § 5 FSRO.

(8) Die vollständige Liste der Kandidierenden inklusive Motivationsschreiben ist spätestens 6 Werktage vor der Wahl fachschaftsöffentlich zu machen.

(9) Der Wahlausschuss bereitet die Stimmzettel vor. Sie müssen einheitlich sein und die Namen in alphabetischer Reihenfolge, die Fachrichtung, das Fachsemester und bei jeder kandidierenden Person die Stimmmöglichkeiten „Ja“, „Nein“ und „Enthaltung“ enthalten.

(10) Die Wahl erfolgt unter Verwendung von Wahlurnen, die vor Beginn der Wahl durch den Wahlausschuss versiegelt werden. Eine Briefwahl ist nicht möglich.

(11) Für die Wahl zum Fachschaftsrat hat jedes Mitglied der Fachschaft genau so viele Stimmen, wie Kandidierende aus der Fachschaft zur Verfügung stehen. Dabei darf höchstens eine Stimme pro Kandidierendem abgegeben werden.

(12) Die Wahlberechtigung ist anhand des Studienausweises zu prüfen und eine nochmalige Stimmabgabe durch Notation der Matrikelnummer auszuschließen.

(13) Die Wahlzettel werden vom Wahlausschuss ausgezählt. Als gewählt gilt, wer mehr „Ja“- als „Nein“-Stimmen erhalten hat. Enthaltungen werden als nicht abgegeben gewertet.

(14) Das Wahlergebnis ist spätestens 5 Werktage nach Ende der Wahl fachschaftsöffentlich zu machen. Die Gewählten werden über das Ergebnis persönlich informiert. Wer die Wahl nicht annehmen möchte, hat dies dem Wahlausschuss schriftlich bis 10 Tage nach Veröffentlichung der Wahlergebnisse mitzuteilen.

(15) Gegen das Wahlergebnis kann bis 10 Tage nach der Veröffentlichung der Wahlergebnisse beim Wahlausschuss Widerspruch eingelegt werden. Näheres regelt Anlage 2 § 9 Abs. 8 FSRO.

(16) Das Wahlprotokoll, dessen Inhalte in Anlage 2 § 9 FSRO geregelt werden, und das Protokoll der konstituierenden Sitzung werden innerhalb von 12 Tagen an das Innenreferat überführt. Die Stimmzettel werden bis zur Unanfechtbarkeit der Wahl vom Wahlausschuss aufbewahrt.

(17) Durch diese Satzung nicht ausdrücklich geregelte Sachverhalte werden durch Anlage 2 FSRO geregelt.

Rostock, den 12.04.16

Katja Blohm (Vorsitzende)
Pia Drews (Stellvertretende Vorsitzende)

  • Zuständig für den Beschluss von Ordnungen,
  • Entscheidet über grundsätzliche Angelegenheiten von Studium, Lehre und Evaluation
  • Zuarbeit für den Hochschulentwicklungsplan
  • Erstellung des Struktur- und Entwicklungsplans der Fakultät
  • Nimmt Stellung zur von den Dekanaten vorgeschlagenen:
    • Verteilung der Fakultätszuweisungen
    • Einrichtung, Änderung oder Aufhebung von Studiengängen
  • Mitglieder:
    • 12 Professor*innen
    • 4 wissenschaftliche Mitarbeiter*innen
    • 4 nichtwissenschaftliche Mitarbeiter*innen
    • 2 Studierende
  • Wahl der stud. Vertreter*innen jährlich im Rahmen der Gremienwahlen
  • „Auführendes Organ der Studierendenschaft“
  • Organisiert in verschiedenen Referaten:
    • Vorsitz
    • Geschäftsführung
    • Finanzen
    • Hochschulpolitik
    • Inneres
    • Soziales
    • Gleichstellung und Antidiskriminierung
    • Internationales
    • Politische Bildung
    • Nachhaltigkeit und Infrastruktur
    • Kultur
    • Lehramt
    • Presse und Öffentlichkeitsarbeit
    • Antirassismus
  • Wahl jährlich durch den StuRa
  • Tagt einmal wöchentlich (Dienstag, 19.00 Uhr, AStA-Sitzungssaal)
  • „meinungsbildendes Organ“ der Studierendenschaft
    • positioniert sich zu aktuellen Fragen und Problemen in allen Bereichen der Hochschulpolitik
    • arbeitet über Vertreter*innen in den Ausschüssen und dem Studierendenwerk auch für die sozialen Belangen der Studierenden
  • Über die LKS auch mit allen anderen Studierendenschaften im Bundesland M-V vernetzt
  • Verantwortlich für:
    • Höhe des Semesterbeitrages
    • Wahl des AStA
    • Zustimmung zu RSAG-Verhandlungen
    • Vorschlag Studentische Prorektorin
    • Anerkennung von Fachschaftsräten
    • Ausgaben der Studierendenschaft festlegen
  • Vertreter*innen pro Fakultät in Abhängigkeit von deren Größe
  • Wahl jährlich im Rahmen der Gremienwahlen
  • Höchstes regelmäßig tagendes Gremium der Universität (i. d. R. einmal pro Monat)
  • Beschließt über Satzungen und Ordnungen (bspw. Grundordnung, außer von Fakultäten geregelt), sowie Hochschulentwicklungsplan
  • Berät über Rechenschaftsbericht der Hochschulleitung und über deren Entlastung
  • Unterbreitung von Wahlvorschlägen (Hochschulleitung/ Universitätsrat) an das Konzil
  • Bildet Senatskommissionen (Ausschüsse):
    • Studium, Lehre und Evaluation
    • Haushalt, Personal, Bau
    • Forschung, Wissenschaftstransfer und wissenschaftlicher Nachwuchs
    • Strukturfragen
  • Mitglieder:
    • 12 Professor*innen
    • 4 wissenschaftliche Mitarbeiter*innen
    • 2 nichtwissenschaftliche Mitarbeiter*innen
    • 4 Studierende
      • Einmaliges stud. Veto möglich
    • Wahl der stud. Vertreter*innen jährlich im Rahmen der Gremienwahl in Form einer Listenwahl
  • Höchstes beschlussfassendes Gremium der Universität
  • Beschließt die Grund- und Wahlordnung der Universität
  • Wahl der Hochschulleitung (inkl. Kanzler*in) und des Universitätsrates
  • Denkwerkstätten (Arbeitsgremien)
    • Mitarbeiter*innenführung/ Motivation
    • Forschung
    • Studium, Lehre, Evaluation
  • Mitglieder:
    • 22 Professor*innen
    • 11 wissenschaftliche Mitarbeiter*innen
    • 11 nichtwissenschaftliche Mitarbeiter*innen
    • 22 Studierende
  • Wahl der stud. Vertreter*innen jährlich im Rahmen der Gremienwahl in Form einer direkten Personenwahl
  • Alle Fachschaftsräte werden vertreten
  • Koordiniert die Arbeit zwischen Fachschaftsräten und StuRa
  • Koordiniert die Arbeit der FSR untereinander
  • Einmaliges Vetorecht gegenüber StuRa (bei Angelegenheiten, die mehrere Fachschaften betreffen)